Sehr verehrter Gast,

die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln das Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und uns, damit Sie eine schöne, problemlose Zeit auf dem Marleenenhof  verleben können. Mit Ihrer Buchung erkennen Sie die AGBs an.

1.     Allgemeines

a.     In der Ferienwohnung und in den Gästezimmern ist das Rauchen nicht gestattet.  Bitte rauchen Sie nur im Freien und benutzen Sie die Aschenbecher.

b.     Haustiere sind mit Rücksicht auf Allergiker nicht gestattet.

c.     Die Anzahl der in der Ferienwohnung und in den Gästezimmern wohnenden Personen darf die in der Buchungsbestätigung angeführte Anzahl nicht überschreiten.

d.    Zum Trocknen Ihrer Wäsche oder Ausrüstung stehen Ihnen eine Wäschespinne (westlich des Stallgebäudes), ein Wäscheständer (steht in der Butze) oder nach Absprache ein Miele Wäschetrockner zur Verfügung. Das Trocknen von Wäsche ist im Ferienhaus, in der Ferienwohnung und in den Gästezimmern wegen möglicher Schimmelbildung nicht gestattet.

 

2.     Abschluss des Mietvertrages

a.     Mit der mündlichen, telefonischen, oder schriftlichen Buchung, auch per Email oder Fax, bietet der Gast den Abschluss eines Mietvertrages an. Durch die Buchungsbestätigung der Vermieterin, kommt der Vertrag zustande.

b.    Der buchende Gast haftet als Auftraggeber für alle Verpflichtungen aus diesem Vertrag gesamtschuldnerisch.

c.     Bei schwerwiegenden Verstößen gegen diese AGBs hat die Vermieterin das Recht zur fristlosen Kündigung des Vertrages.

 

3.     Preise und Bezahlung

a.     Die vereinbarten Preise schließen alle verbrauchsabhängigen Nebenkosten sowie die Endreinigung ein.

b.    Mit Abschluss des Vertrages kann eine Vorauszahlung des vereinbarten Mietpreises verlangt werden. Erfolgt die Gutschrift auf dem Konto der Vermieterin nicht innerhalb von 10 Tagen, ist die Vermieterin berechtigt vom Vertrag zurückzutreten.

c.     Sofern zwischen den Vertragspartnern keine andere schriftliche Vereinbarung getroffen wurde, erfolgt die Zahlung des Mietpreises bzw. des Restbetrages in bar bei Anreise.

 

4.     An- und Abreise

a.     Die Mietzeit beginnt am vereinbarten Anreisetag um 15:00 Uhr und endet am vereinbarten Abreisetag um 11:00 Uhr, sofern nichts anderes vereinbart wurde.

Ferienhaus, Ferienwohnung und die Gästezimmer müssen bis 20:00 Uhr oder nach Absprache bezogen sein.

b.    Die vereinbarten An- und Abreisetermine sind bindend. Bei späterer Anreise oder vorzeitiger Abreise ist der volle Mietpreis zu entrichten.

c.     Die Belegung der Wohnung kann nur durch die angemeldeten Personen erfolgen. Bei Ankunft wird ggf. um Vorlage des Personalausweises oder Passes gebeten.

d.    Am vereinbarten Abreisetag muss die Rückgabe des Mietobjekts bis spätestens 11:00 Uhr erfolgen. Für die zusätzliche Nutzung bis 18:00 Uhr wird zusätzlich der halbe, nach 18:00 Uhr der volle Preis eines Folgetages, fällig.

e.     Das Mietobjekt ist besenrein zu übergeben. Bei besonderer Verschmutzung des Mietobjekts bei der Rückgabe können Reinigungskosten für den Mieter entstehen.

f.     Bei Abreise des Mieters ist der Schlüssel zurückzugeben. Bei Verlust von Schlüsseln behält sich die Vermieterin das Recht vor, die gesamte Schließanlage auf Kosten des Mieters zu ersetzen.

 

5.     Rücktritt des Gastes, Stornierung

a.     Jeglicher Rücktritt vom Vertrag muss in schriftlicher Form erfolgen.

b.    Bei einem Rücktritt des Gastes vor Vertragsbeginn werden folgende Stornogebühren dem Gast in Rechnung gestellt:

i.    bis zum 28. Tag vor Vertragsbeginn 20% des vereinbarten Preises

ii.   bis zum 21. Tag vor Vertragsbeginn 40% des Vereinbarten Preises

iii   bis zum 14. Tag vor Vertragsbeginn 60% des vereinbarten Preises

iv.  bis zum 07. Tag vor Vertragsbeginn 75% des vereinbarten Preises

v.   bis zum Tag der Anreise oder Nichtantritt ohne Mitteilung 80% des Preises

Als Berechnungsgrundlage des Zeitraums gilt der Tag, an dem der Rücktritt bei der Vermieterin eingegangen ist. Zur Vermeidung von Stornogebühren empfiehlt sich der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung.

6.     Rücktritt der Vermieterin

a.     Wird die evtl. vereinbarte Vorauszahlung nicht innerhalb der in 3.b. genannten Frist geleistet, so ist die Vermieterin zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.

b.    Die Vermieterin ist berechtigt, aus sachlich gerechtfertigtem Grund vom Vertrag außerordentlich zurückzutreten, beispielsweise falls:

i.  Höhere Gewalt oder von der Vermieterin nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des Vertrages unmöglich machen.

ii   Ferienwohnung oder Gästezimmer unter irreführender oder falscher Angaben wesentlicher Tatsachen, z.B. in der Person des Gastes  oder Zwecks gebucht werden.

c.     Bei berechtigtem Rücktritt der Vermieterin entsteht kein Anspruch des Gastes auf Schadenersatz. Eine ggf. geleistete Vorauszahlung wird dem buchenden Gast unverzinst erstattet.

 

7.     Haftung der Vermieterin

a.     Die Nutzung von Ferienhaus, Ferienwohnung und Gästezimmern, des Grundstücks und aller Einrichtungen im Haus und auf dem Grundstück erfolgt auf eigene Gefahr.

b.    Für eingebrachte Sachen haftet die Vermieterin nicht.

c.     Der Gast ist verpflichtet, einen von ihm verursachten Schaden bei Kenntnisnahme unverzüglich der Vermieterin zu melden und diesen so gering wie möglich zu halten.

d.    Für einen durch eigenes Verschulden entstandenen Schaden haftet der Gast zu 100%.

e.     Eltern sind dazu verpflichtet, Ihrer Sorgfaltspflicht gegenüber ihren Kindern nachzukommen, ansonsten besteht keinerlei Haftungsanspruch gegen die Vermieterin.

 

8.     Schäden

a.     Der Mieter haftet für Abhandenkommen oder Beschädigung von Inventar und/oder Möblierung der gemieteten Wohnung, Gästezimmer oder ihm zur Nutzung überlassener Sachen.

b.    Stellt die Vermieterin erst nach der Abreise des Mieters von ihm verursachte Schäden fest, so werden die daraus entstehenden Ansprüche dem Mieter nachträglich in Rechnung gestellt.

 

9.     Schlussbestimmungen

a.     Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages, der Reservierungsbestätigung oder dieser Geschäftsbedingungen müssen schriftlich erfolgen. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch den Gast sind unwirksam.

b.    Erfüllungsort, Zahlungsort und Gerichtsstand sind der Sitz der Vermieterin. Sofern ein Vertragspartner die Voraussetzungen des § 38 Abs.1 ZPO erfüllt und keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, gilt als Gerichtsstand der Sitz der Vermieterin.

c.     Es gilt deutsches Recht.

d.    Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.